ARIANE BRAML – DIE REIHE Nr 32

Ariane Braml, geboren 1969, aufgewachsen in einer Musikerfamilie in Zürich, studierte Germanistik und Kunstgeschichte an der Universität Zürich und lebt heute in Uitikon. Verschiedene Tätigkeiten als Sprachlehrerin, Bibliothekarin und Lektorin. Als Stern- und Wolkenguckerin ist sie aber vor allem in der Lyrik beheimatet. Bislang sind von ihr fünf Gedichtbände erschienen: Stille Ruder (2000), Im Sterngras reisst der Wind (2002), Weltquerüber fliegen Träume und Schatten (2005), Bild mit leichten Dingen (2009) und zuletzt im Wolfbach Verlag: Nachtsätze (2013) sowie Vergissmeinland (2016).
www.arianebraml.ch


2016

VERGISSMEINLAND – DIE REIHE Nr 32

Ariane Braml
Gedichte
Wolfbach, Zürich 2016. 80 Seiten.
ISBN 978-3-905910-73-5

Für ihren sechsten Gedichtband hat sich die Zürcher Dichterin Ariane Braml einer besonders strengen Form unterworfen, den aus Japan stammenden fünfzeiligen Tanka. Was dabei herauskam, lässt staunen, besticht sowohl formal als auch poetisch.

2019

GEGENSONNEN – DIE REIHE Nr 60

Ariane Braml
Gedichte
Wolfbach, Zürich 2019, 96 Seiten
ISBN 978-3-906929-29-3

Wer offen ist für die Aura von Naturphänomenen, wird sich in Ariane Bramls Gedichten zuhause fühlen: „Die Wiesen zeigen Charakter“, heißt es in einem von ihnen. Ausgehend von der genauen Beobachtung der Pflanzen, Vögel oder Himmelskörper öffnet sie Horizonte zum Sagenhaften, verbindet Kunst und Magie, Vision und Seelenlandschaft.

Erscheint im Juni 2019