BEAT BRECHBÜHL – DIE REIHE Nr 16

Beat Brechbühl, geboren 1939, lebt heute in Frauenfeld. 1980 gründete er den Waldgut Verlag, der seit 1987 seinen Sitz in Frauenfeld hat. Brechbühl ist Verfasser von Lyrik, Prosa und Kinderbüchern. Für sein Werk wurde er vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Bodensee-Literaturpreis, dem Kulturpreis des Kantons Thurgau, mit dem Österreichischen Kinderbuchpreis und dem Conrad-Ferdinand-Meyer-Preis. Zuletzt von ihm erschienen: Die Tanne brennt!, Geschichten zur Weihnachtszeit (2007), Der Treueprüfer, Geschichten (2008).

2014

BÖIME, BÖIME! Permafrost & Halleluja – DIE REIHE Nr 16

Beat Brechbühl
Gedichte
Wolfbach, Zürich 2014. 96 Seiten.
ISBN 978-3-905910-45-2

Im Derben verbirgt sich zuweilen das Zarte, im Direkten steckt das Hintergründige: Beat Brechbühls Gedichte bespielen immer mehrere Saiten, loten die Abgründe aus zwischen Leben und Tod und fassen doch meist das Unscheinbare, das Alltägliche in poetische Bilder – sei es gebündelt in einem über 30-teiligen Zyklus von und über „Böime“, oder sei es in einzelnen Gedichten zwischen „Permafrost“ und „Halleluia“.

2019

FLÜGEL DER SEHNSUCHT – DIE REIHE Nr 59

Beat Brechbühl
Gedichte
Wolfbach, Zürich 2019, 136 Seiten
ISBN 978-3-906929-28-6

„Vor einem Jahr hatte ich einen Wutanfall. Weil ich merkte, dass ich zwei Jahre lang nicht gemerkt hatte, dass ich fast nichts Eigenes geschrieben hatte“, schreibt Beat Brechbühl in seinem Vorwort. Als es dann darum ging, einen neuen Band zusammenzustellen, wandelte sich die Wut in Freude. Was nun vorliegt, ist eine Kombination: Zu den „alten“ Gedichten gesellt sich eine Abteilung neuer Texte. Brechbühls Frage lautete: „Bestehen die damaligen Texte gegen die von heute?“ – Die Antwort findet sich jetzt in Flügel der Sehnsucht.