JÁNOS MOSER – DIE REIHE Nr 10 und 24

János Moser, geboren 1989, lebt in Rombach. Er ist Mitglied der Gruppe „Jung im All“ im Aargauer Literaturhaus Lenzburg und studiert Germanistik und Geschichte an der Universität Bern. 2011 erhielt er als einer der jüngsten Autoren einen Werkbeitrag des Aargauer Kuratoriums. In der Wolfbach-REIHE erschienen die Bände Das Kaninchen und der Stein (2012) und Der Graben (2015).

2012

DAS KANINCHEN UND DER STEIN – DIE REIHE Nr 10

János Moser
Erzählungen
Wolfbach, Zürich 2012. 64 Seiten.
ISBN 978-3-905910-32-2

János Mosers Erzählungen spielen gern auf der Schwelle zum Surrealen, wobei die Übergänge vom Wirklichen in den Bereich der Vorstellung nur selten klar zu erkennen sind, so dass der Leser unversehens aufs Glatteis geführt wird, sich immer wieder verwundert die Augen reibt. Ausgangspunkt dieser Erzählungen sind alltägliche Gegebenheiten wie die Zugehörigkeit zu einem Verein, das Treppensteigen oder die Anstellung eines Sekretärs in der Zentralverwaltung. Doch Mosers Protagonisten sind anders – oder sie werden anders wahrgenommen.

2015

DER GRABEN – DIE REIHE Nr 24

János Moser
Erzählungen
Wolfbach, Zürich 2015. 96 Seiten.
ISBN 978-3-905910-57-5

Der Weg ins Surreale ist unscheinbar, vielleicht nur der kurze Trip zu einer Burgruine. Mosers Figuren fallen nicht aus der Welt, sie übertreten die Grenzen vorsätzlich, um sich zu verlieren.