JEAN-MARC SEILER – DIE REIHE Nr 6

Jean-Marc Seiler, 1942 in Thonon-les-Bains geboren, lebt seit vielen Jahren in Zürich. Ausgebildeter Grafiker, der nicht nur gestaltet, sondern auch schreibt. Diverse Ausstellungen – zuletzt: „Die Fotomontagen“ an der Oper Leipzig (2016). Seiler tritt wahlweise auch unter dem Künstlernamen Waldow auf, unter diesem Namen erschien zuletzt bei Wolfbach der Band Wahrgebungen (2014).

2011

PAPIERFLIEGER – DIE REIHE Nr 6

Jean-Marc Seiler
Marginalien
Wolfbach, Zürich 2011. 80 Seiten.
ISBN 978-3-905910-19-3

Nach seinem Buch Am Anschlag (2010), einer Auswahl seiner Affichen, veröffentlicht Jean-Marc Seiler eine Sammlung seiner über die Jahre hin- und hergeworfenen Randbemerkungen. Reminiszenzen zur aktuellen Befindlichkeit derer, die den eigenen Zustand und jenen der Gesellschaft hinterfragen und reflektieren. Die Poesie der Texte trifft manchen Kern an Hoffnungslosigkeit – und verweist zugleich auf die Zuversicht, dass alles nicht so schlimm ist, sondern schlimmer. Marginalien, die der Autor Blatt für Blatt vor dem geöffneten Fenster zu Papierfliegern faltet, um sie zweckfrei fliegen zu lassen.

2019

DIE EISBLUMENVERKÄUFERIN – DIE REIHE Nr 63

Jean-Marc Seiler
Erzählungen
Wolfbach, Zürich 2019. 96 Seiten.
ISBN 978-3-906929-32-3

Es sind die Randständigen, die Sonderlinge und Versehrten, die in Jean-Marc Seilers Erzählung in den Fokus rücken; jene also, die sagen, was sie denken, und wissen, was sie glauben. Also genau jene, denen wir vorzugsweise aus dem Weg gehen, damit sich ein Verrückt-Sein nicht zu nahe kommt. Doch wer weicht eigentlich wem aus?