KATHARINA LANFRANCONI – DIE REIHE Nr 27, 37 und 62

Katharina Lanfranconi, 1948 in Luzern geboren, erhielt ihre grafische Ausbildung an der Schule für Gestaltung in Luzern. Nach langjähriger Tätigkeit als Art Director in Werbeagenturen seit 2002 selbständige visuelle Gestalterin. Ab 1985 entstehen vermehrt Lyrik und Prosatexte. Zuletzt von ihr erschienen: Julie und wir, Liebesgeschichten (2011) und in der REIHE die Gedichtbände komm auf den balkon (2015) und ich schrieb etwas kleines (2016).

www.katharinalanfranconi.ch

2015

KOMM AUF DEN BALKON – DIE REIHE Nr 27

Katharina Lanfranconi
Gedichte
Wolfbach, Zürich 2015. 96 Seiten.
ISBN 978-3-905910-66-7

Katharina Lanfranconi pflegt einen äußerst sparsamen Umgang mit den Wörtern. Die ausgesuchten Wörter aber schreibt die Dichterin – man möchte sagen – schwindlig, bis sie eine neue Seite von sich preisgeben, manchmal überraschend, manchmal gar schlagend.

2016

ICH SCHRIEB ETWAS KLEINES – DIE REIHE Nr 37

Katharina Lanfranconi
Gedichte
Mit einem Nachwort von Hildegard Elisabeth Keller
Wolfbach, Zürich 2016. 128 Seiten.
ISBN 978-3-905910-82-7

Vor 14 Jahren veröffentlichte Katharina Lanfranconi ihren ersten Band. Inzwischen kennt man ihre Gedichte weit über Luzern hinaus. Unter dem sinnstiftenden Titel ich schrieb etwas kleines findet sich nun eine Auswahl an frühen Gedichten der Jahre 2002 bis 2008.

2019

DAS BRENNENDE HAUS – DIE REIHE Nr 62

Katharina Lanfranconi
Gedichte
Wolfbach, Zürich 2019. 104 Seiten.
ISBN 978-3-906929-31-6

Der Tanz des Lebens: Zwischen zarten Klängen und vergeblichen Rufen oszillieren die Gedichte von Katharina Lanfranconi. Sie sprechen von Idylle, Sehnsucht und Problemzonen und haben doch immer das Unsagbare im Blick, das vermeintliche Echo, dieses Summen, das stets hinter den Zeilen schwingt – und darüber hinaus.

Erscheint im August 2019