Termine

Aktuelle Vorschau Herbst 2019 als PDF.

Vorschau Frühjahr 2019 als PDF.

Vorschau Herbst 2018 als PDF.

Vorschau Frühjahr 2018 als PDF.

Vorschau Herbst 2017 als PDF.

Markus Ramseier ist am 21. Juli 2019, wenige Wochen vor seinem 64. Geburtstag, seiner Krebserkrankung erlegen. Wir sind sehr traurig. Der Band Ärbslizeller, seine Sammlung Baselbieter Kolumnen, wird wie geplant in den ersten Augusttagen erscheinen – in der Überzeugung, dass er dies genau so gewollt hätte. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie und seinen Freunden.







Unsere Titel im Herbst 2019

2019

FLÜGEL DER SEHNSUCHT – DIE REIHE Nr 59

Beat Brechbühl
Gedichte
Wolfbach, Zürich 2019, 136 Seiten
ISBN 978-3-906929-28-6

„Vor einem Jahr hatte ich einen Wutanfall. Weil ich merkte, dass ich zwei Jahre lang nicht gemerkt hatte, dass ich fast nichts Eigenes geschrieben hatte“, schreibt Beat Brechbühl in seinem Vorwort. Als es dann darum ging, einen neuen Band zusammenzustellen, wandelte sich die Wut in Freude. Was nun vorliegt, ist eine Kombination: Zu den „alten“ Gedichten gesellt sich eine Abteilung neuer Texte. Brechbühls Frage lautete: „Bestehen die damaligen Texte gegen die von heute?“ – Die Antwort findet sich jetzt in Flügel der Sehnsucht.

2019

GEGENSONNEN – DIE REIHE Nr 60

Ariane Braml
Gedichte
Wolfbach, Zürich 2019, 96 Seiten
ISBN 978-3-906929-29-3

Wer offen ist für die Aura von Naturphänomenen, wird sich in Ariane Bramls Gedichten zuhause fühlen: „Die Wiesen zeigen Charakter“, heißt es in einem von ihnen. Ausgehend von der genauen Beobachtung der Pflanzen, Vögel oder Himmelskörper öffnet sie Horizonte zum Sagenhaften, verbindet Kunst und Magie, Vision und Seelenlandschaft.

2019

ÄRBSLIZELLER – DIE REIHE Nr 61

Markus Ramseier
Baselbieter Kolumnen
Wolfbach, Zürich 2019. 112 Seiten.
ISBN 978-3-906929-30-9

Mit präzisem Blick, staunenswerter Gelassenheit und in heiterem Ton geht Markus Ramseier in seinen Kolumnen den Dingen und allem vorab den Menschen nach. Erstmals bedient sich der etablierte Romancier der Baselbieter Mundart, seiner Muttersprache, und zeigt ganz nebenbei auf, wie viel Wissen schon allein in den Wörtern steckt.

2019

DAS BRENNENDE HAUS – DIE REIHE Nr 62

Katharina Lanfranconi
Gedichte
Wolfbach, Zürich 2019. 104 Seiten.
ISBN 978-3-906929-31-6

Der Tanz des Lebens: Zwischen zarten Klängen und vergeblichen Rufen oszillieren die Gedichte von Katharina Lanfranconi. Sie sprechen von Idylle, Sehnsucht und Problemzonen und haben doch immer das Unsagbare im Blick, das vermeintliche Echo, dieses Summen, das stets hinter den Zeilen schwingt – und darüber hinaus.

2019

DIE EISBLUMENVERKÄUFERIN – DIE REIHE Nr 63

Jean-Marc Seiler
Erzählungen
Wolfbach, Zürich 2019. 96 Seiten.
ISBN 978-3-906929-32-3

Es sind die Randständigen, die Sonderlinge und Versehrten, die in Jean-Marc Seilers Erzählung in den Fokus rücken; jene also, die sagen, was sie denken, und wissen, was sie glauben. Also genau jene, denen wir vorzugsweise aus dem Weg gehen, damit sich ein Verrückt-Sein nicht zu nahe kommt. Doch wer weicht eigentlich wem aus?

Erscheint im September 2019

2019

EN PASSANT – DIE REIHE Nr 64

Kurt Aebli
Gedichte
Wolfbach, Zürich 2019. 96 Seiten.
ISBN 978-3-906929-33-0

En passant schlägt im Schach ein Bauer einen andern, der allzu schnell an ihm vorbeiziehen will. Anders in der Poesie: hier ist ein aufmerksam Vorbeigehender der Glücklichere, der da oder dort den Gewinn davonträgt. Das zeichnet die Gedichte von Kurt Aebli aus: dass wir in Zeitlupe versetzt werden und genauer zu sehen beginnen, wo scheinbar Unwesentliches, beinah nichts geschieht; dass jedoch in diesen Momenten die Differenz erfahrbar wird zwischen Alleinsein und Einsamkeit – die Sichtweise einer entblößten Existenz.

Erscheint im September 2019




Unsere Titel im Frühjahr 2019

2019

AUCH GÖTTER HABEN GÄRTEN – DIE REIHE Nr 55

Monika Schnyder
Gedichte
Wolfbach, Zürich 2019, 96 Seiten
ISBN 978-3-906929-21-7

In schönem Wechsel von Weitblick, Nahblick und Tiefblick führen Monika Schnyders Gedichte durch Erdzeitalter, Wolkenbilder und Mythen bis ins Jetzt. Staunend sieht man sich um und erkennt einen Garten für Götter und Göttinnen – bezaubernd, erkenntnis- und genussreich.

2019

ABER EIN ROTER APFEL LIEGT ALLEWEIL DRIN – DIE REIHE Nr 56

Sylvia Steiner
Gedichte
Wolfbach, Zürich 2019, 96 Seiten
ISBN 978-3-906929-22-4

Dass ein Alltagsphilosoph lächle, heißt es einmal. Da wird genau hingeschaut, da dienen die kleinen Dinge des Lebens und die großen Naturerscheinungen zu Metaphern des Daseins. Am Ende bleiben wir nachdenklich zurück, aber auch getröstet, denn Sylvia Steiner versichert: ich locke die sonne / aus einem mausloch.

2019

ZWIEGESICHT – DIE REIHE Nr 57

Ernst Halter
Gedichte
Wolfbach, Zürich 2019. 104 Seiten.
ISBN 978-3-906929-23-1

War Mozart 1817 in London? Hat Niels Bohr seine Atomtheorie bei einer Stange Carlsberg entwickelt? Erfunden. Und doch bemüht sich Ernst Halter um Wahrheit – im Paradox, um Erkenntnis – im Abgrund der Geschichte und berichtet vom menschenmöglichen Glück in den lichten Momenten der Liebe.

2019

GLETSCHERSTÜCK – DIE REIHE Nr 58

Nathalie Schmid
Gedichte
Wolfbach, Zürich 2019. 104 Seiten.
ISBN 978-3-906929-24-8

Die neuen Gedichte von Nathalie Schmid erzählen von der Gleichzeitigkeit und der Polarität unseres Daseins. Sie stossen in Tiefen vor, in denen Gewissheiten rasch verblassen. Sie widmen sich einem Personal, dessen Erfahrungs- und Traumwelten von Schönheit und Unsicherheit erzählen.





Unsere Titel im Herbst 2018

2018

AHNUNGSLOSE BEUTE – DIE REIHE Nr 50

Hans Ulrich Bänziger
Aphorismen
Wolfbach, Zürich 2018, 104 Seiten
ISBN 978-3-906929-11-8

Das Prekäre am Aphorismus ist seine Nichtfiktionalität. Die Wahrnehmung auf Lebenszeit findet eine sprachliche Form, die ihre Verbindlichkeit sowohl im Abstrakten als auch im Konkreten uneingeschränkt aufrecht erhält. Wer sich auf Bänzigers aphoristisches Werk einlässt, wird sich das eine oder andere Mal bei seinen Fluchtversuchen ertappt sehen.



2018

DER SOMMER IST EIN SCHNELLER VOGELSCHATTEN – DIE REIHE Nr 51

Jaël Lohri
Gedichte
Wolfbach, Zürich 2018, 96 SEITEN
ISBN 978-3-906929-12-5

Wer auf einem Orkan reiten kann, die weiß auch um die Liebe als erneuerbare Energie. Da Champagnerküsse, dort eine Piratenmelodie – es geht abenteuerlich zu in Jaël Lohris Gedichten.



2018

ZLETSCHT AM ÄND – DIE REIHE Nr 52

Reinhold Bruder
Hexametergedichte (Mundart./DT.)
Wolfbach, Zürich 2018, 96 SEITEN
ISBN 978-3-906929-13-2

Ein kleines Epos aus einem ländlichen Seniorenzentrum: Reinhold Bruder gibt Einblicke in den Kosmos alter Menschen, erzählt von Beziehungen und Wertvorstellungen. In der strengen Form des Hexameters kommen das Lebensende und der Tod zur Sprache, Erinnerungen flackern auf, Geschichten und Mythen. Depression trifft auf Lebensmut, Demenz auf Aggression – aber auch das Versöhnliche bricht sich Bahn.



2018

GLÄSERNE FUGE – DIE REIHE Nr 53

Lea Gottheil
Gedichte
Wolfbach, Zürich 2018, 104 Seiten
ISBN 978-3-906929-14-9

Stimmt jemand das Ohr am Beduinengesang des Teekessels und berichtet über Kleinvogelvölker, russische Holzpuppen und Kellerkinder. Feinsinnig und fragil gehen Lea Gottheils Gedichte einmal um den Erdball.



2018

MUND UND AMSELFLOH – DIE REIHE Nr 54

Sascha Garzetti
Gedichte
Wolfbach, Zürich 2018, 88 Seiten
ISBN 978-3-906929-15-6

Vom Eigenleben der Wörter, von den unaussprechlichen auch, mit denen sich aber vielleicht an eine Tür klopfen lässt, die es womöglich noch gar nicht gibt. Genau genommen aber lässt sich Garzettis Lyrik nicht in wenigen Worten beschreiben, sondern nur lesen.





Unsere Titel im Frühjahr 2018

2018

REISE IM KORBSTUHL – DIE REIHE Nr 48

Christian Haller
Ein Epos
Wolfbach, Zürich 2018. 136 Seiten.
ISBN 978-3-906929-03-3

Christian Hallers Epos nimmt den Leser auf eine kosmische Reise durch die Geschichte mit. In beschwingten Rhythmen führt es einen dantesken Höllentrichter hinab zum Durchgang in die ganz andere Welt der Quanten, die ungewohnten, doch wunderbaren Gesetzen folgt.

2018

SO GEGENÜBER – DIE REIHE Nr 49

Ingrid Fichtner
Gedichte
Wolfbach, Zürich 2018. 80 Seiten.
ISBN 978-3-906929-04-0

Gedichte, im Blocksatz angerichtet: Das dürfte zum einen für eine gute Verwirrung sorgen, zum anderen neue Räume fürs Mitdenken und Mitfühlen, fürs Lesen und Verstehen eröffnen. In der Empfindung, zwischen Wahrnehmung und Wort, wo auch die Musik zuhause ist, der Klang, hat sich so gegenüber Fichtners lyrisches Ich eingerichtet.

Unsere Titel im Herbst 2017

2017

IN FREMDEN ZIMMERN – DIE REIHE Nr 43

Jürg Beeler
Gedichte
Wolfbach, Zürich 2017. 72 Seiten.
ISBN 978-3-905910-96-4

Jürg Beeler ist ein Flaneur im 21. Jahrhundert, dessen Blick selbst die Risse in der Luft nicht entgehen, der sich hinsetzt, auf dass erst einmal nichts geschieht, sich die Zeit ordnet, wohlwissend, dass es für so manches Gedicht keine Parklücke mehr gibt.

2017

DIE IMAGINÄREN BIBLIOTHEKEN – DIE REIHE Nr 44

Ernst Strebel
Prosa
Wolfbach, Zürich 2017. 88 Seiten.
ISBN 978-3-905910-97-1

Willkommen in Ernst Strebels imaginierten Lesesälen! Der Aargauer Schriftsteller eröffnet an den unterschiedlichsten Orten Bibliotheken, lädt Leserinnen und Leser ein, ihn zu begleiten. Surreale Räume der Befreiungsvisionen eines Buchliebhabers für Buchliebhaber – zum Nachblättern in einem neuen Licht.

2017

LANDING CRAFT / ANGELANDET – DIE REIHE Nr 45

Padraig Rooney
Gedichte
Übersetzt und mit einem Nachwort
von André Ehrhard
Wolfbach, Zürich 2017. 88 Seiten.
ISBN 978-3-905910-98-8

Von einem „unprätentiösen, geistreichen, humorvollen Blick auf die Welt“ schreibt der Übersetzer André Ehrhard in seinem Nachwort, und weiter: „Rooneys Lyrik erfüllt eine zentrale Aufgabe der Dichtung: in Sprache zu fassen, woher der Wind weht. In seinen Worten: , ... to see the lie of the land ...‘ “

2017

KÖNIGLICHE FAHRT – DIE REIHE Nr 46

Kurt Aebli
Gedichte
Wolfbach, Zürich 2012. 104 Seiten.
ISBN 978-3-905910-99-5

Für diesen Dichter ist jede Reise „eine Reise ans Ende der Welt“. Und zugleich weiß Kurt Aebli um die Täuschung, die jede Wahrnehmung in sich birgt und schätzt auch deshalb die Stille höher ein als jedes Wort. Die Konsequenz daraus: schweigen oder singen.

2017

EINEN KNOCHEN TAUSCHEN WIR – DIE REIHE Nr 47

Meret Gut
Gedichte
Wolfbach, Zürich 2017. 96 Seiten.
ISBN 978-3-906929-00-2

Hymnen auf das starke, erschöpfende Leben, auf Nacktheit und Natur, aber auch auf Melancholie und Verflüchtigung – Meret Guts Debüt ist im wahrsten Sinn berauschend, und es scheint, als ob die junge Dichterin die Sprache neu entfesselt…